Haarausfall bei Kindern! Was tun?

Glatze im Vorschulalter? Haarausfall bei Kindern ist nicht selten. Manchmal stecken Mangelerscheinungen aber auch Erkrankungen dahinter.

Haarausfall bei Kindern

Kahle Stellen am Kopf, schütteres Haar oder fast schon eine richtige Glatze – all jene Eigenschaften bringt man doch eher mit älteren Menschen in Verbindung. Es ist sehr schlimm wenn dem eigenen Kind die Haare ausgehen. Laut Studien kommt dieser aber garnicht so selten vor.



Haarausfall bei Kindern

© grafikplusfoto / Fotolia

Die Gründe für Haarausfall können dabei breit gestreut sein. In vielen Fällen lösen sich die Probleme mit der Zeit, bei anderen ist eine Behandlung nur schwer möglich. Eltern sind sehr oft beunruhigt, wenn Sie merken, dass ihr Kinder Haare verliert. Meistens leiden die Eltern sogar noch stärker daran, als die Kinder selbst. Erwachsene blicken vermutlich stärker in die Zukunft und machen sich daher mehr Sorgen und Gedanken. Kinder können sich meist besser damit arrangieren meinen Ärzte. Wichtig sei es mit der Situation offen umzugehen. Sind die Stellen unübersehbar, meinen Ärzte, dass auch in der Klasse darüber gesprochen werden sollte.

Kreisrunder Haarausfall

Die häufigste Form von Haarausfall bei Kindern ist der Kreisrunde Haarausfall (Alopecia areata), der sich schnell erkennen lässt. Bei dieser Form fallen die Haare meist in Büschel an gewissen Stellen aus und bilden dann Kreise. „Kreisrunder Haarausfall ist eine Autoimmunkrankheit, die genetisch bedingt ist“ so die Aussage von Ärzten. Heilbar ist diese Form nicht, man kann lediglich versuchen das Immunsystem zu bremsen, damit dieses die eigenen Haarwurzeln nicht mehr angreift. Für Ärzte ist der Kreisrunde Haarausfall bei Kindern auf jeden Fall eine große Herausforderung. Eine Gabe von Immunsuppressive – welche gut wirken – wäre eine Möglichkeit, kommen jedoch mit erheblichen Nebenwirkungen. Da es sich um eine „harmlose“ Krankheit handelt, müssen sich Eltern fragen, welche Therapie gerechtfertigt ist?



Haarausfall durch Mangelzustände oder Medikamente

Oftmals kann der Grund des Haarausfalls auch ein Mangelzustand sein, zum Beispiel durch Eisenmangel. Auch Medikamente oder Schilddrüsenprobleme können zum diffusen Haarausfall führen. In solchen Fällen sollte zuerst die Ursache herausgefunden werden, um diese dann behandeln zu können.

Wann bei Haarausfall zum Arzt?

Auch bei Kindern gelten folgende Dinge:

  • bis zu 100 Haare am Tag zu verlieren ist auch bei Kindern normal. (z.B. Bürste nehmen und nachsehen)
  • darauf achten vollständige Haare zu zählen
  • mehrere Tage beobachten
  • bei Fragen zuerst den Kinderarzt konsultieren
  • Hautärzte können zu Rate gezogen werden, sollte dies nötig sein

Streuhaar bei meinem Kind?

Mobbing in der Klasse? Angst vor den Mitschülern? Kinder können fies und gemein sein! Ist die optische Behandlung mittels Streuhaar bei meinem Kind sinnvoll? Ist es möglich die kahlen Stellen abzudecken? Will das mein Kind? Braucht das mein Kind?

Nun bei Kindern ist der optische Zustand meist eher temporär in der Wichtigkeit. Nicht wie bei Erwachsenen, denn bei Kindern entwickelt sich diese Weltanschauung der „optischen Perfektion“ erst später. Als Eltern sollte man sich zuerst klar werden, leidet mein Kind unter den kahlen Stellen? Wenn ja? –> Erst dann ist eine Behandlung mittels Streuhaar sinnvoll. Früher überlegten Eltern oft, ihren Kindern eine Perrücke zu kaufen. Was aber ist, wenn diese vom Kopf des Kindes gerissen wird? Manch einer kann sich selbst an seine Schulzeit erinnern, was da passierte, wenn ein Kind etwas anders war als die Anderen!

Streuhaar schädlich?

Testset von Super Million Hair bestellen*

Nun meiner Meinung nach macht es Sinn, zuerst auf sein Kind zu hören und dann zu Entscheiden ob Streuhaar Sinn macht. Bei Super Million Hair können die Streuhaare sehr gut mit dem mitgelieferten Spray fixiert werden, sodass auch eine Turnstunde kein Problem darstellt.

 

Please follow and like us:

No Comments

Schreibe einen Kommentar

*